Buchbesprechung mit Gewinnspiel

Open your heart with geocaching – Jeannette Cézanne

Das englischsprachige Buch über Geocaching erklärt nicht zum 50. mal, was Geocaching eigentlich ist sondern versucht zu ergründen, warum wir das wohl alles machen.
Die Autorin Jeannette Cézanne legt ihre persönliche Motivation dar. Sie geht darauf ein, daß sie manchmal einfach in der Natur alleine sein will. Manchmal ist sie aber auch mit ihrem Mann Paul Cézanne unterwegs, der sich scherzhaft „NotThePainter“ nennt.

Das Vorwort ist von Jeremy Irish, der später im Buch auch noch Interviewt wird und seine Motivation zum Geocachen erläutert.

Im Laufe des Buches schildert Jeannette, daß sie seit ihrer Geburt immer einen Leuchtturm von ihrer Stadt aus sehen konnte – aber erst ein dort versteckter Geocache hat sie endlich an diese wunderschöne Stelle geführt. Eine Erfahrung, die wohl jeder Geocacher kennt – durch das Geocachen lernt man eben oft sehr schöne Stellen der eigenen Heimat kennen, die man sonst nicht gesehen hätte.

Man erfährt, daß sie oft schon Pfaden von Tieren folgt und sehr sorgsam mit der Natur umgeht. Ein Förster ihrer Gegend, den sie und ihr Mann begleiteten, nahm deutlich weniger Rücksicht auf Pflanzen und Äste – er trat einfach drauf – verwundert sprachen die beiden ihn an, warum er das tut – die Antwort war verblüffend einfach: Das gehört – in maßen – zum Prozeß des Wachsens und der Regeneration.

Später dann geht sie auf die Motivation ein, die einen Reviewer werden lässt. Dazu führt sie ein Interview mit einem Reviewer, der deutlich macht, warum er das macht, und wieviel Spaß es ihm macht. Natürlich gibt es ab und an auch Streit, weil jeder Ausnahmen von den Regeln für sich beansprucht.

Weitere Interviews führt sie mit folgenden bekannten Geocachern:

  • Mary Votara – ein Fernsehstar der Reality Show „Who wants to be a superhero“
  • Jon Stanley auch bekannt als Moun10Bike der Erfinder der Geocoin
  • Dave Ulmer – der „Erfinder“ des Geocachen, der nach Abschaltung der künstlichen GPS-Signalverschlechterung den ersten Cache versteckt hat
  • Jerry Carter – Geocacher seit 2001 und ehemaliger Herausgeber des ersten Geocaching Print-Magazin „Todays Cacher“. Leider ist das Magazin inzwischen wieder eingeschlafen
  • Paul Cézanne – auch der Mann der Autorin wird zu seiner Motivation befragt
  • Vinnie and Sue – Extremcacher – bevorzugen Geocaches mit schwerem Klettern oder Caches, die nur per Helicopter erreichbar sind – oder sonstwie schwer erreichbare Caches..
  • Brad Webb – Rentner der früher beruflich viel in der Welt umhergereist ist und sich jetzt dem Geocaching widmet – außerdem ist er Reviewer

Großen Wert legt die Autorin auch auf den Community-Aspekt – also die Gemeinschaft mit anderen Geocachern. So schildert sie z.b. ihre Vorbereitungen für ein jährliches Event.

Schließlich geht sie noch auf ihre versteckten Geocaches ein. Alles in allem ein kurzweiliges Buch, daß ich empfehlen kann.

Das Buch ist u.a. bei Amazon zu bekommen.

Die Homepage der Autorin

Buchverlosung

Zu gewinnen gibt es ein Exemplar von „Open your heart with geocaching“ auf Englisch!
Beantwortet einfach folgende Frage: Wie heisst der Herausgeber der Magazin „Todays Cacher“
und schickt eure Antwort zusammen mit eurer Anschrift an Gewinnspiel@geocaching-hamburg.de
Ende des Gewinnspiels ist der 21.10.2007.
Jeder kann nur mit einer Stimme teilnehmen.

Viel Glück

Advertisements