Auf Groundspeak können Premium-Member sich Caches entlang einer Route anzeigen lassen – z.b. auf dem Weg in den Urlaub.
(das muß man z.b. nutzen, wenn die Strecke recht lang ist – dann hat wohl keiner den gesammten Bereich schon aktuell in GSAK)

  1. Dieser Weg geht über Google Earth – mit etwas Glück kann man gleich beim Punkt „My Pocket Queries“ beginnen, da es die gesuchte Route eventuell schon bei Geocaching.com gibt.
  2. Karteireiter „Wegbeschreibung“
  3. Von und Nach eintragen und auf die Lupe für „Suche beginnen“ klicken
  4. In der Liste ganz nach Oben Scrollen bis man Start/Ziel sieht (also z.B. „Berlin – Hamburg“)
  5. Rechtsklick „Speichern Unter“ und als *.KML speichern (nicht als *.KMZ !!) – dann der Datei einen sinnvollen Namen geben – z.B. Berlin-Hamburg.KML
  6. Geocaching.com – My Pocket Queries
  7. Find Caches along a Route
  8. Zunächst kann man z.b. mit Stichworten oder Ortsnamen suchen, ob jemand schon dieselbe Route eingestellt hat (Find Public Routes)
  9. Wenn es die Route schon gibt, kann man die nächsten Punkte überspringen bis zum erstellen des Pocket Queries.
  10. Upload GPX / KML
  11. Button „Browse“, die vorher gespeicherte KML-Datei auswählen und auf „Upload“ klicken
  12. Anschließend kann man mit einem Klick auf „Preview“ auf der Karte sehen, ob die Route wie gewünscht Übertragen wurde
  13. Den Haken vor der Route setzen und auf „Save Selected Routes“
  14. Den Karteireiter „Your Created Routes“ anwählen
  15. Hier kann man einstellen ob die Route z.b. auch für andere interessant sein könnte und sie dann auf „Public“ d.h. öffentlich setzen
  16. Auf „Create Pocket Querie“ neben der Route klicken
  17. Wochentag der Querie-Ausführung wählen
  18. Search auf KM(Kilometer) statt MI(meilen) stellen und die gewünscht entferntung – z.b. wieder „.5“ für 500 Meter neben der Strecke
  19. Show me auf 500 setzen (maximal Anzahl an Caches – mehr als 500 geht nicht)
  20. Wieder Filter setzen auf z.B. „I havent found“ (bisher von mir nicht gefunden) und z.B. Terrain
  21. Wenn alles wie gewünscht eingestellt ist auf „Submit Information“
  22. Auf der Folgenden Seite kann man sich das Ergebnis schonmal anschauen „Preview the Search“ – diese Vorschau kann man sich auch jederzeit über „My Pocket Queries“ und das Symbol Preview Pocket Querie„Preview Pocket Querie“ ansehen – so kann man auch ohne GSAK einfach die Caches ansehen, die an der Route liegen

Sofern man das entsprechende Gebiet bereits in GSAK hat, kann man dasselbe auch mit GSAK machen.

  1. Festlegen der Route in (Garmin)Mapsource
  2. Speichern als GDB oder MPS-Datei
  3. GSAK starten
  4. Menü Set/Filter
  5. Karteireiter Arc/Poly
  6. Bei „Get Points from File“ auf „Select File“ und dann die zuvor gespeicherte Mapsource-Datei auswählen
  7. Anschließend noch bei Distance z.b. „.5“ für 500 m neben der Strecke auswählen
  8. Weitere sinnvolle Filter Optionen nach Ungefunden und z.b. Schwierigkeit wählen
  9. Auf „Go“ Klicken – und schon werden nur noch die Caches entlang der gewählten Route gezeigt, die sich für einen Zwischenstop anbieten

Übrigens – die nächsten Teile der „Cacheruns Optimieren mit Autoroute“ sind in Vorbereitung – aber ich wollte auch mal ein paar Anfängerthemen mit einstreuen.

Advertisements