Empfehlungen


Heute möchte ich den Cache GC16ZH6 Das Großvaterparadoxon empfehlen.
Ein Cache, dem man nicht anmerkt, daß es ein Erstlingwerk ist. Die Stationen sind sehr unterschiedlich gestaltet, so daß keine Langeweile aufkommt. Klettereinlagen, sehen, Hören, Riechen – alle Sinne und diverse Fähigkeiten werden gebraucht.

Die Tour ist nicht zu lang und einige Stationen haben es wirklich in sich.
Leider kann ich nicht mehr schreiben, ohne zuviel zu verraten.

Der Cache liegt im Norderstedter Stadtpark.

Werbeanzeigen

Ein Nachtcache bei dem man seine Taschenlampe mal richtig testen kann. Man sollte aber die Beschreibung unbedingt aufmerksam lesen.

Der Cache ist mit über 70 Reflektoren ausgestattet. Und wir freuten uns sehr, als wir endlich den Cache in Händen hielten. Die Tour verläuft auf überwegend befestigten Wegen – man saut sich also auch bei schlechtem Wetter nicht ein.

Vial Spaß
Hohle Gasse – Quickborner Nachtcache

Zur Frage, welche Taschenlampe für Nachtcaches geeignet ist, gibt es viele unterschiedliche Antworten.

Hier ein paar der Kriterien, die ich wichtig finde:

  • Batterien – ich bevorzuge AA-Batterien statt Sonderformate, da ich AA-Batterien auch für das GPS ständig als Ersatz dabei habe
  • Größe / Gewicht – ich bevorzuge eher kleinere Lampen, die man dafür einfach immer dabei hat. Denn auch bei manchem Multi braucht man unterwegs plötzlich Licht
  • Fokussierbarkeit – bei weit entfernten Reflektoren sind stärker fokussierbare Lampen im Vorteil. Ich persönlich bevorzuge allerdings fest fokussierte Lampen die ich lediglich dimmen kann.
  • Dimmbarkeit – in meinen Augen ein wichtiges Feature – beim Gehen von einer Station zur nächsten reicht schwächeres Licht aus, was die Batterien schont – nur bei der Reflektorsuche brauche ich mehr Helligkeit

Eine Lampe die alles kann ist nicht wirklich erhältlich – aber gerade in letzter Zeit hat sich viel getan – besonders die LED-Lampen sind inzwischen sehr leistungsfähig geworden.

Und so endete nach etwas Internet-Recherche der nächste Besuch bei einem Outdoorhändler mit dem Kauf einer Fenix L2D Rebell 100.
Diese Lampe ist nicht wirklich günstig hat aber viele Vorzüge:

  • verschiedene Helligkeitsstufen bis max 175 Lumen
  • schnelle Umschaltung der Helligkeit durch drehen am Lampenkopf
  • 2 * AA-Batterien
  • Elektronik die die Spannung hoch hält – d.h. die Lampe bleibt gleichmäßig hell bis zum Schluß statt wie anmdere langsam dunkler zu werden.
  • Preis ca 54-60 Euro

Eine günstigere Alternative findet sich hier 5 WATT LED PROFI ALU Taschenlampe
Diese Lampe ist etwas Bauchiger und braucht leider 3*AAA-Batterien aber die Helligkeit ist für den Preis schon beeindruckend.

Empfehlen möchte ich auch Mönk’s Videopodcast über Taschenlampen.

Um sich bei der Suche nach einem Cache in vermuggelten Gegenden zu tarnen gibt es viele verschiedene Strategien.

PAL-Feld

Das PAL-Feld ist sehr einfach zu erzeugen, indem man z.B. sein Fahrrad umdreht als wenn man einen Platten reparieren wollte – schon ist man quasi unsichtbar für die Umgebung. Mehr Infos bei Wikipedia
Alternativ hilft auch z.B. ein Blaumann oder andere offensichtliche Arbeitskleidung. Sich oft umzusehen ob keiner guckt hingegen wirkt oft sehr auffällig. Am besten einfach zügig den Cache heben…

Cacherausweise

HHL hat zum Spaß mal einen Cacherausweis entwickelt, der optisch dem Presseausweis nachempfunden ist, allerdings sind natürlich alle Texte auf’s Cachen bezogen. So ein Ausweis in eine entsprechenden Hülle an einer Weste/Hemd getragen machen einen quasi auch unsichtbar, da viele Leute einen so für einen offiziellen halten.
Einmal wurde Hans in meinem beisein deswegen von einer älteren Dame angesprochen, die ihn bat etwas gegen die lärmenden Kinder in der Nähe zu tun…..Der Ausweis wirkt also.

Cacherausweis

Geocacher aus Hamburg können sich bei HHL melden um den Ausweis als PDF zum selberdrucken/laminieren zu erhalten.

Dazu braucht Hans folgendes:

  • Vorname Nachname
  • Anschrift
  • Geburtsdatum
  • Portraitfoto

Travelbug Schlosshotel

An der A1 bei der Ausfahrt Stillhorn gibt es jetzt ein 4 Sterne Schlosshotel für Travelbugs und Coins.

Das Hotel ist wirklich sehenswert – für das Wohl der Gäste ist dabei gesorgt.

Erbaut wurde das Hotel von Mystphi der für seine einfallsreichen Cachedosen über Hamburgs Grenzen hinaus bekannt ist.

Ab sofort kann man Geocaching-Hamburg.de auch bequem, per Email abonieren und ist so stets informiert über neue Artikel ohne täglich gucken zu müssen.
Dazu muß man nur unten stehenden Link anklicken und einen Link in der Bestätigungsmail anklicken.

Updates per Email

Wer bekommt den Cache zuerst?

Der Cache Catch the Cache von Hessie James wäre beinahe ins Archiv gewandert. Nun habe ich ihn adoptiert und wieder aufleben lassen.

Der Cache zeichnet sich durch seine Herausforderung an die Feinmotorik aus – es gilt ihn mit einem vor Ort vorhandenen Hilfsmittel zu angeln.
Ohne das Hilfmittel ist er Terrain 5 – auch ein Abseilen wäre theoretisch möglich…

So ein Cache ist ein absolutes muß in einer maritimen Stadt wie Hamburg.

« Vorherige SeiteNächste Seite »