Geocaching


Kurzfristig habe ich erfahren, daß am Donnerstag den 24.04.2008 Bernhard Hoecker (Taschenbuch „Aufzeichnungen eines Schnitzeljäger“) in Hamburg eine Lesung u.a. über sein Buch hält im Rahmen der Abschlußveranstaltung der Vattenfall-Lesetage auf Kampnagel.

Der Eintritt kostet 7,50 Euro.

Weiter Infos gibt es z.b. im Kulturkurier.de

Werbeanzeigen

Den Reviewern wurde im grünen Forum schon öfter Willkür bei ihren Entscheidungen nachgesagt.

Auch das sie einen Würfel benutzen wurde behauptet.

Groundspeak selber hat jetzt ein Reviewer-Arbeitsgerät in From einer Geocoin entworfen. Die Vorderseite sagt Approve – die Rückseite sagt Archive. Die Coin sieht wirklich so aus und ist KEIN Aprilscherz.

Volunteer Coin

Selbst Groundspeak sieht solche Vorwürfe also mit Humor…

Heute erschienen auf einen Schlag 7 neue Caches auf dem Radar in Hamburg. Raphael hatte 6 Caches und einen Bonuscache im Ohemoor versteckt.

Das ruft natürlich nach Radfahrern – da das Wetter heute zwar kühl aber sonnig war, machte ich mich auf den Weg.

Und tatsächlich ging der Plan auf – 7 FTF auf einen Streich… Eine schöne Runde die man unbedingt in der Reihenfolge der Numerierung angehen sollte – also bei 1 beginnen…

7 FTF auf einen Streich – nennt mich das tapfere Meister-Cacherlein….

Link zum Bonuscache

Insgesammt habe ich nun ca 312 FTFs bei 6.058 Caches – d.h. jeder 20.Cache ein FTF – auch nicht schlecht…

Heute möchte ich den Cache Die Kriegskasse des General Davout empfehlen.

Nachdem man in 2 anderen Caches jeweils eine Hälfte der Koordinaten erhalten hat, kann man sich mit einer Schaufel ausgerüstet auf den Weg zum Cache machen.

Er ist versteckt am Elbufer und nur bei Niedrigwasser zu finden.

Um GPS-Ungenauigkeiten auszugleichen, gibt es eine präzise Anleitung für eine Peilung vor Ort, damit man nicht den gesammten Strand umgraben muß. Eine Fahrradspeiche oder etwas ähnlich dünnes zum stochern erleichtern die Suche nochmal.

Beim Freilegen der Cachedose kommt man aus dem Staunen kaum noch heraus.
Man findet eine Holzkiste mit kunstvollen Scharnieren. Auf einer Metallplakette ist dann der Name des Caches sowie die übliche Erläuterung, daß es sich nur um einen harmlosen Spielgegenstand handelt eingraviert.
Verschlossen ist der Cache mit einem massiven Vorhängeschloß, welches nur eingehängt aber nicht abgeschlossen ist.

Besonders für Kinder ist der Cache natürlich ein Abenteuer – aber auch Erwachsene werden ihren Spaß haben.

Anbei noch ein Foto vom Cache, welches ich mit freundlicher Genehmigung des Cacheowners Imker hier veröffentliche.
zu sehen ist die Schatztruhe sowie B.t.Kid und L.L.Anakin.

Kriegskasse des general Davout

Spätestens seit bei Caches auch das Bundesland angegeben werden muß, ist es interessant geworden, auch eine Karte der Bundesländer ins Profil zu bekommen.
Das Team Gummiseele hat dafür ein schickes Online-Tool gebaut, womit man einfach eine entsprechende Karte zusammenklicken kann.

Team Gummiseele – Kartenfrosch

Was zum Hüter ist ein Kartenfrosch:
Der Kartenfrosch ist ein kleiner Frosch der abgerichtet wurde um Bilder zu zeichnen.

Als Beispiel anbei meine Karte.

Die Webseite bietet unter anderem auch einen Webcamfrosch (d.h. automatische Aufzeichnung von Webcam-Caches)

Anbei eine Liste der ältesten noch aktiven Caches Deutschlands.

Ganz interessant ist, wie lange es bei einigen der Caches bis zum ersten Fund dauerte.

Stand: 28.02.2008

GC Code Name Placed
GC77 First Germany 02.10.2000
GC26C Medieval View 11.02.2001
GC443 The Rhine View Stash 25.02.2001
GC427 Altenberg 09.03.2001
GC438 49N9E 10.03.2001
GC442 Ehrbachklamm Stash 10.03.2001
GC5EF Southpark 31.03.2001
GC618 Siebengebirge 06.04.2001
GC878 Drusus‘ Cache 01.05.2001
GC86B Platte 02.05.2001
GCA18 Wings 22.05.2001
GCA86 Weissenberg 27.05.2001
GCB37 Triangle 03.06.2001
GCB88 Himmerich 05.06.2001
GCCA8 Library 15.06.2001
GC1158 Two Countries / First Bavaria 18.07.2001
GC11BC Pottenstein – Teufelshöhle 21.07.2001
GC14A7 Milumil 05.08.2001
GC177C FRA 19.08.2001
GC1A74 Hitchhiker 42 (on the move again) 01.09.2001
GC1A62 Edersee 02.09.2001
GC1C21 Zugspitze – Timberline Cache 09.09.2001
GC1C13 Spessart Cache 09.09.2001
GC1C03 Otti 09.09.2001
GC1F36 Blinky’s Grevenbroich Cache – Revival 28.09.2001
GC1F63 AMD Duron 29.09.2001
GC1FAC Throatwobbler Mangrove 29.09.2001
GC1F9B Kreuzkapelle Bad Camberg 30.09.2001
GC204B Blinky’s Soft Coal Cache – Relocated 03.10.2001
GC217B The Caves Cache 07.10.2001
GC2217 Bodensee 13.10.2001
GC236E Mary Shelley’s Schloss 20.10.2001
GC23FD Bergstrasse Micro Multicache 22.10.2001
GC2459 1stHH 24.10.2001
GC2560 Bernsteinzimmer 27.10.2001
GC2512 Wildsau 28.10.2001
GC2523 Taubenteich Cache 28.10.2001
GC266F The Black Forest Experience 03.11.2001
GC2705 Rocky cache 08.11.2001
GC273A Nerobergbahn Cache 10.11.2001
GC278B Goldgrund 11.11.2001
GC27E6 Oberjugel 11.11.2001
GC2842 Kohlenberg 15.11.2001
GC287E Celtic tombs 17.11.2001
GC2908 First_OWL 17.11.2001
GC28BE Castle Nideggen 18.11.2001
GC2982 Brandenstein Cache 23.11.2001
GC2A0A laufenburger wald 25.11.2001
GC2B67 Maulbronn One 05.12.2001
GC2B7F Bergkirche 06.12.2001
GC2BD7 schwiegermuttercache 08.12.2001
GC2BCB Beilstein 09.12.2001
GC2C62 Schwoie-Cache 13.12.2001
GC2D18 The Hunters Nightmare No.1 18.12.2001
GC2E34 Blood Donator 26.12.2001
GC2EED North Face – Die Nordwand 29.12.2001
GC2EB4 First Berlin-Cache – temporary a 1-leg multi! 29.12.2001
GC2F38 Cologne’s First 31.12.2001

WherIGo

Ab sofort gibt es in Hamburg ein einfaches WherIGo-Cartridge.
Der Cache gchh -1- WherIGo TherIGo ist eine sehr rudimentäre Umsetzung der Möglichkeiten von WherIGo.

Wherigo ist eine Plattform für GPS-Gestützte Adventure-Games in der Realität. Das GPS führt dich an die gewünschte Stelle, wo du dann mit virtuellen Objekten und Charakteren interagieren kannst.

Die Möglichkeiten von WherIGo sind sehr umfangreich – Man kann z.b. Bilder anzeigen bei Annäherung an Orte oder Texte mit Aufgaben. Ein sogenanntes Cartridge zu entwickeln ist nicht super einfach aber mit etwas reinfuchsen machbar. Zu hoffen ist, das es bald eine Bibliothek mit fertigen Cartridges gibt, die man sich im Quellcode ansehen kann um zu verstehen wie so etwas funktioniert.

Spielen lassen sich diese Cartridges mit einem PocketPC der z.b. per Bluetooth Maus oder internm GPS haben muss oder mit einem Garmin Colorado. Übrigens finde ich es wiklich beeindruckend, daß Garmin und Groundspeak hier offensichtlich so eng zusammen arbeiten, daß ein neues Garmin Gerät direkt diese Cartridges laden und spielen kann.

Bleibt zu hoffen, daß WherIGo auch wirklich für entsprechend umfangreiche und Phantasievolle Projekte genutzt wird und nicht um das erschweren einer Mikrosuche (diesen Vorwurf kann man meinem ersten Modul fast machen…)

Die meiste Arbeit steckt bei WherIGo in dem Storyboard der Geschichte. Besonders reizvoll wird das ganze, weil man eben nicht nur lineare Abläufe bauen kann sondern der Anwender kann z.b. selber entscheiden ober er zuerst zum Schloßtor oder ins Verlies geht.

« Vorherige SeiteNächste Seite »