Geocaching


WherIGo

Ab sofort gibt es in Hamburg ein einfaches WherIGo-Cartridge.
Der Cache gchh -1- WherIGo TherIGo ist eine sehr rudimentäre Umsetzung der Möglichkeiten von WherIGo.

Wherigo ist eine Plattform für GPS-Gestützte Adventure-Games in der Realität. Das GPS führt dich an die gewünschte Stelle, wo du dann mit virtuellen Objekten und Charakteren interagieren kannst.

Die Möglichkeiten von WherIGo sind sehr umfangreich – Man kann z.b. Bilder anzeigen bei Annäherung an Orte oder Texte mit Aufgaben. Ein sogenanntes Cartridge zu entwickeln ist nicht super einfach aber mit etwas reinfuchsen machbar. Zu hoffen ist, das es bald eine Bibliothek mit fertigen Cartridges gibt, die man sich im Quellcode ansehen kann um zu verstehen wie so etwas funktioniert.

Spielen lassen sich diese Cartridges mit einem PocketPC der z.b. per Bluetooth Maus oder internm GPS haben muss oder mit einem Garmin Colorado. Übrigens finde ich es wiklich beeindruckend, daß Garmin und Groundspeak hier offensichtlich so eng zusammen arbeiten, daß ein neues Garmin Gerät direkt diese Cartridges laden und spielen kann.

Bleibt zu hoffen, daß WherIGo auch wirklich für entsprechend umfangreiche und Phantasievolle Projekte genutzt wird und nicht um das erschweren einer Mikrosuche (diesen Vorwurf kann man meinem ersten Modul fast machen…)

Die meiste Arbeit steckt bei WherIGo in dem Storyboard der Geschichte. Besonders reizvoll wird das ganze, weil man eben nicht nur lineare Abläufe bauen kann sondern der Anwender kann z.b. selber entscheiden ober er zuerst zum Schloßtor oder ins Verlies geht.

Bisher gab es leider nur englischsprachige Geocaching-Songs.
Aber zum Glück haben sich die Dosenfischer daran gemacht, diese Lücke zu schließen und haben aktuell 3 Songs herausgebracht mit Geocachingthemen die gut zum Ohrwurm geeignet sind.

Die Songs sind allesammt hörenswert und die Texte brinmgen einen das ein oder andere mal zum schmunzeln.

Und eines der Lieder wurde sogar als Video bei Youtube eingestellt.

Übrigens kann ich auch den Podcast von den Dosenfischern sehr empfehlen.

Nach einer langen Cachetour oder einem Urlaub mit mehreren gefunden Caches ist das loggen oft eine Zeitaufwendige Sache.
Im Pocket-PC kann man sich mit GPXSonar entsprechende Notizen machen. bisher musste man zum Loggen vieler Caches immer den Umweg über den Boulter-Logger und GGT gehen.
Das ist ab sofort einfacher.

Groundspeak hat für die Colorado-Serie eine Neue Funktion „Fieldnotes“ entwickelt, womit man eine entspfrechende Datei hochladen kann die dann zum loggen vorbereitet wird.
Wer nicht im Besitz eines Colorado ist, kann aber trotzdem profitieren, da ich die Erweiterung für GPXSonar namens GGT entsprechend angepasst habe, damit auch so eine Datei erzeugt werden kann.

Das Loggen geht über http://www.geocaching.com/my/fieldnotes.aspx
Diese Seite verzichtet auf Frames und kann somit auch auf einem PocketPC benutzt werden. Umlaute bleiben auch erhalten in den Logs.
Zum benutzen muss man nur die erzeugte colorado_fieldnotes.txt-Datei hochladen.
Upload Fieldnote
Anschließend kann man mit „Post log“ die Einzelnen Logs übernehmen und dabei noch bearbeiten.

Post Fieldnote
Leider wird das Logdatum zwar in der Übersichtsseite angezeigt aber noch nicht übernommen – das dürfte demnächst von Groundspeak geändert werden.

Das Programm für Windows Mobile PocketPC’s gibt es hier GGT auf Geocaching-hamburg.de

Die Meilensteine der AKC-Cache-Serie sind jetzt auch bei Google Earth automatisch integriert sofern man Galerie/Google Earth Community bei den Ebenen aktiviert hat.

In Google Maps lassen sie sich über folgenden Link ansehen.
Meilensteine der AKC bei Google Maps

GCEdit

Meine PocketPC / Windows Software zum Lösen von Multicaches wurde upgedated.

Version 0.53

  • NEU: wenn Tastatur eingeblendet wird – Scrollbalken neu berechnen
  • NEU: letzte 4 Dateien schnell öffnen
  • NEU: Contextmenü für Cut/Paste
  • NEU: Eval akzeptiert auch 2×3 statt nur 2*3
  • NEU: Textdatei kann als Paramterer übergeben werden
  • NEU:Zeichengröße veränderbar

Außerdem wird GCEdit jetzt über eine normale Setup-Routine statt manuell installiert und ist damit auch für PocketPC Einsteiger deutlich einfacher nutzbar.

Weitere Infos und Download

Ich habe jetzt noch ein paar Caches auf die Empfehlungsliste gesetzt. Im Einzelnen:

Und warum jetzt 6.000?
Weil der Cache Pastorpark 2 mein 6.000 Cachefund war.
6000 Funde

Bei GeoGeo-MorsMors gibt es schon eine längere Erklärung/Anregung zu dem Thema von Bahnlinien und der 45m Abstandsregel.

Dazu habe ich noch ein paar wichtige Infos:

Auswirkungen in Städten

In einem Kreis in der Hamburger Innenstadt mit 3km Durchmesser liegen 32 Caches näher als 45 m an einer S/U/Fernbahnlinie
Insgesammt liegen in dem Gebiet 118 Cache. Somit fallen in diesem Gebiet 27% der Caches unter die 45m Regel.

Grund für die Regel

In den Vereinigten Staaten gibt es um die Bahngleise 45m breite Streifen die nicht betreten werden dürfen. Um Probleme mit solchen Zonen zu vermeiden wurde diese Regel eingeführt.

Gegenmaßnahmen

Es hat keinen Sinn bei jedem Cache mit dem Reviewer zu diskutieren, da diese die Guidelines von Geocaching.com nur umsetzen.

Statt dessen sollten die Beschwerden/Erläuterungen zu den anderen Gegebenheiten in Deutschland freundlich und auf englisch an die Email-Adresse die auf der Seite der Guidelines genannt ist, gerichtet werden.

Die Podcacher (www.podcacher.com) wollen dies Jahr das 3. Welteweite Flashmob-Event organisieren. Das ist ein zeitgleich auf der ganzen Welt stattfindendes Event von genau 15 Minuten Länge.

Derzeit laufen überlegungen, ein solches Event im Rahmen eines größeren Events am Pfingstwochenende stattfinden zu lassen im Zentrum Deutschlands (genauer Ort ist noch nicht fest)

Daher die Frage – wer hat Lust auf so ein Event – oder alternativ auf nur das „Kurze Flashmobevent“ in Hamburg?
Bitte nehmt an der Umfrage im Geclub Hamburg Forum teil und sagt, worauf ihr Lust habt.

Am Freitag den 25.Januar 2008 nach der Tagesschau wird es beim Cache GC18P2D Schienenmuseum einen Rudel FTF in Form eine spontanen Quasi-Events geben.
Der Cache ist schon vor Ort, kann aber nur zu Öffnungszeiten des Museums (ohne Eintritt!!) gesucht werden. Da das Museum nur auf Anfrage öffnet gibt es keine festen Öffnungszeiten und der FTF wartet seit 18.1….

Inzwischen hat der Owner Shiershark das o.g. Datum angegeben und es haben sich bereits diverse Geocacher angemeldet um bei dem Rudel-FTF anwesend zu sein. Einige bringen sogar Snacks mit…

Am Mount Hood in Oregon, USA hat ein Geocache 2 Wanderern das leben gerettet. Die beiden hatten sich verirrt und hatten nur ein Handy dabei. Eine Nacht hatten sie bereits in einem selbstgebauten Iglu verbracht, konnten aber den Rettern am Telefon nichts über ihren Standort mitteilen. Eine Handy-Ortung war auch nicht möglich.

Dann fanden die beiden nah ihrer Notunterkunft zufällig einen Geocache. Im Logbuch fanden sie die Koordinaten des Geocache, wodurch ihre Retter sie dann telefonisch zum Wanderweg leiten konnten und ihnen zu Hilfe eilten.
Es handelte sich um den Cache GCRZCP Namens GC-PNWSAR2 verschiedene Zeitungen haben darüber berichtet.
Mehr Informationen finden sich im Forum bei Groundspeak und in diesem Artikel

Etwas indirekter hat ein suchender Geocacher einem Muggel das Leben gerettet. Er beobachtete, wie der Muggel seinen Hund, der im Eis eingebrochen war, retten wollte und dabei selber ins Eis einbrach. Ein Link zur Story und der betreffende Cache der Geocacher hat auch einen entsprechenden Log geschrieben.

« Vorherige SeiteNächste Seite »