GSAK


Am 17.3.2009 gab es in Hamburg ein GSAK Einsteiger-Event.

Anbei die beiden PDF-Dateien der Präsentationen

20090317-gsak-anfänger

20090317_gsak-fortgeschrittene

Advertisements

gcstatistic_about

Viele Geocacher sind interessiert an bunten Statistiken über ihre gefundenen Caches – leider ging das bisher nur mit einer funktionierenden GSAK-Installation und zusätzlichen Makros.
Und GSAK lauft ja nativ nur auf Windows Rechnern.

Um diesem Problem zu begegnen hat der Hamburger Geocacher MacDefender eine einfach zu benutzende Software geschrieben.

Der Name der Software lautet GCStatistic und sie ist HIER zu finden.

Hier ein paar der Features:

  • Lauffähig unter Mac, Windows und Linux
  • keine Installation der Software nötig (Portabel auf USB-Stick nutzbar)
  • erzeugt HTML-Dateien die man auch in sgc.com-Profil einbinden kann

Nach entpacken der Zip-Datei und dem runterladen/entpacken einer MyFinds-PocketQuerie kann man dann gleich über den Button „erzeuge Statistik“ eine Statistik erzeugen. Diese kann und sollte man natürlich noch tunen aber das Ergebnis der Defaulteinstellungen hänge ich als Beispiel mal an.
Leider „frisst“ meine Blogsoftware die Farbeinstellungen, so daß die normalerweise farbig hinterlegte Statistik etwas öde aussieht. Deswegen habe ich die Statistik in Farbe in meinem Profil auf gc.com hinterlegt.

m.zielinski hat insgesamt 6592 Funde
( 19267 mdCachingPunkte )


Generiert am Mittwoch, 3. Dezember 2008

Funde nach Jahr
2002 – 2011
 

 
151

 
327

 
518

 
807

 
2188

 
1897

 
704

 
     
Gesamtzahl der Funde 6592
Tage mit Funden 1273
Durchschnittliche Funde pro Cachetag 5.2
Durchschnittliche Funde pro Tag 2.7
Durchschnittliche Funde pro Woche 18.9
Durchschnittliche Funde pro Monat 82.3
Jahr: 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011
Cachetage: 72 132 163 183 230 361 132      
Funde nach Monat
2008
 

 
61

 
61

 
46

 
115

 
164

 
48

 
48

 
30

 
26

 
96

 
9

 
 
Gesamtzahl der Funde 704
Tage mit Funden 132
Durchschnittliche Funde pro Cachetag 5.3
Durchschnittliche Funde pro Tag 2.1
Durchschnittliche Funde pro Woche 14.8
Durchschnittliche Funde pro Monat 64.1
Monat: Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Cachetage: 19 15 17 18 20 6 4 7 9 8 9  

2007
 

 
61

 
64

 
56

 
111

 
844

 
122

 
92

 
93

 
127

 
64

 
161

 
102

 
Gesamtzahl der Funde 1897
Tage mit Funden 361
Durchschnittliche Funde pro Cachetag 5.3
Durchschnittliche Funde pro Tag 5.2
Durchschnittliche Funde pro Woche 36.4
Durchschnittliche Funde pro Monat 158.1
Monat: Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Cachetage: 31 27 31 30 31 30 31 31 29 31 30 29

2006
 

 
61

 
88

 
78

 
128

 
904

 
196

 
73

 
63

 
194

 
133

 
200

 
70

 
Gesamtzahl der Funde 2188
Tage mit Funden 230
Durchschnittliche Funde pro Cachetag 9.5
Durchschnittliche Funde pro Tag 6
Durchschnittliche Funde pro Woche 42
Durchschnittliche Funde pro Monat 182.3
Monat: Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Cachetage: 15 14 15 20 26 18 18 15 19 24 21 25

2005
 

 
40

 
44

 
54

 
60

 
131

 
26

 
61

 
108

 
110

 
63

 
71

 
39

 
Gesamtzahl der Funde 807
Tage mit Funden 183
Durchschnittliche Funde pro Cachetag 4.4
Durchschnittliche Funde pro Tag 2.2
Durchschnittliche Funde pro Woche 15.5
Durchschnittliche Funde pro Monat 67.3
Monat: Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Cachetage: 15 15 15 17 20 12 18 17 13 21 10 10

2004
 

 
21

 
58

 
50

 
36

 
44

 
62

 
32

 
40

 
41

 
66

 
35

 
33

 
Gesamtzahl der Funde 518
Tage mit Funden 163
Durchschnittliche Funde pro Cachetag 3.2
Durchschnittliche Funde pro Tag 1.4
Durchschnittliche Funde pro Woche 9.9
Durchschnittliche Funde pro Monat 43.2
Monat: Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Cachetage: 10 17 15 10 15 16 12 13 16 18 9 12

2003
 

 
36

 
23

 
23

 
14

 
48

 
34

 
58

 
26

 
16

 
42

 
2

 
5

 
Gesamtzahl der Funde 327
Tage mit Funden 132
Durchschnittliche Funde pro Cachetag 2.5
Durchschnittliche Funde pro Tag 0.9
Durchschnittliche Funde pro Woche 6.3
Durchschnittliche Funde pro Monat 27.3
Monat: Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Cachetage: 17 12 12 8 10 14 15 11 9 17 2 5

2002
 

 
    1

 
    1

 
3

 
29

 
26

 
38

 
31

 
22

 
Gesamtzahl der Funde 151
Tage mit Funden 72
Durchschnittliche Funde pro Cachetag 2.1
Durchschnittliche Funde pro Tag 0.5
Durchschnittliche Funde pro Woche 3.8
Durchschnittliche Funde pro Monat 16.6
Monat: Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Cachetage:     1     1 2 12 12 16 14 14
Erreichte Meilensteine
Meilenstein Datum Abstand Code Name
1 30.08.2005 GCPV9G An der Elbe
250 20.11.2005 82 Tage GCQ8HF UWL Lemwerder
500 01.03.2006 101 Tage GCKM2J The Beach
750 30.04.2006 60 Tage GCQ2EX Nr. 11 Gators Dream – „Sinneswandeln“
1000 25.05.2006 25 Tage GCVPW7 Holiday Park
1250 20.05.2006 -5 Tage GCP84A Consolation Prize
1500 29.05.2006 9 Tage GCT43G Men of the World 1
1750 03.06.2006 5 Tage GCK404 armadillo by morning
2000 25.07.2006 52 Tage GCVFRB Lückenfüller I
2250 24.09.2006 61 Tage GCYEM2 T & D 047 – Gotteshäuser: St. Jacobi – Seehausen
2500 18.11.2006 55 Tage GCRBT8 Drive In(to) Bremen – Part 1
2750 04.01.2007 47 Tage GC101A0 Versteckt / jetzt „F1“
3000 14.04.2007 100 Tage GC1194G Storchennest
3250 17.05.2007 33 Tage GCZCRH Give a Hoot
3500 24.05.2007 7 Tage GCXDYY Dirty Drawers
3750 25.05.2007 1 Tage GCQH2F By The Book(s)
4000 12.06.2007 18 Tage GC11Q4W Kicker Cache – Concordia
4250 12.08.2007 61 Tage GCV64A GN_havn
4500 14.10.2007 63 Tage GC16CYG NMS-City #3
4750 11.12.2007 58 Tage GC17NTV Geldsäcke
5000 06.06.2004 -1283 Tage GCGH8T Teehaus Lopau
5250 21.07.2004 45 Tage GCJWDR Insel-Cache
5500 29.06.2008 1439 Tage GC1DMXT Der Taucher am Modellbaubecken
5750 04.10.2008 97 Tage GC1GCQ6 Kolonihaven 1
6000 05.02.2005 -1337 Tage GCMHXR Glooming Pattern (Nachtcache, Nightcache)
6250 06.05.2005 90 Tage GCMPDX bird house
6500 13.08.2005 99 Tage GCQ3E0 Holländerstadt
m.zielinski sollte den Meilenstein ‚6750 Funde‚ am 30.01.2009 erreichen. Dies entspricht 58 Tagen oder 31 Cachetagen*
Der Meilenstein ‚7000 Funde‚ sollte am 03.05.2009 erreicht werden. Dies entspricht 151 Tagen oder 79 Cachetagen*
*Daten hochgerechnet basierend auf dem bisherigen Cacheverhalten
Funde nach Wochentag
Wochentag Anzahl Prozent  
Montag 638 9.7 %
 
Dienstag 544 8.3 %
 
Mittwoch 479 7.3 %
 
Donnerstag 743 11.3 %
 
Freitag 1152 17.5 %
 
Samstag 1781 27 %
 
Sontag 1268 19.2 %
 
Wochentag zu Wochenende = 3556 (53.9%) zu 3049 (46.3%)
Funde nach Behälter
Behälter Anzahl Prozent  
Mikro 3477 52.7 %
 
Klein 1220 18.5 %
 
Regulär 1273 19.3 %
 
Gross 36 0.5 %
 
Virtuell 213 3.2 %
 
Nicht gewählt 296 4.5 %
 
Sonstige 77 1.2 %
 
Normale zu Andere = 6006 (91.1%) zu 586 (8.9%)
Funde nach Cachetyp
Typ Anzahl Prozent  
Traditional 4975 75.5 %
 
Multi 751 11.4 %
 
Letterbox 15 0.2 %
 
Event 111 1.7 %
 
Earth 13 0.2 %
 
Mystery 472 7.2 %
 
Webcam 17 0.3 %
 
Virtual 172 2.6 %
 
Funde nach Aufgabenschwierigkeit
Schwierigkeit Anzahl Prozent  
1 2661 40.4 %
 
1.5 1992 30.2 %
 
2 1096 16.6 %
 
2.5 376 5.7 %
 
3 302 4.6 %
 
3.5 81 1.2 %
 
4 58 0.9 %
 
4.5 10 0.2 %
 
5 16 0.2 %
 
m.zielinski Durchschnitt Aufgabenschwierigkeit: 1.57
Funde nach Geländeschwierigkeit
Schwierigkeit Anzahl Prozent  
1 2923 44.3 %
 
1.5 2369 35.9 %
 
2 793 12 %
 
2.5 247 3.7 %
 
3 159 2.4 %
 
3.5 55 0.8 %
 
4 24 0.4 %
 
4.5 8 0.1 %
 
5 14 0.2 %
 
m.zielinski Durchschnitt Geländeschwierigkeit: 1.45
Aufgaben- / Geländeschwierigkeit als Matrix
Gelände  
Schwierigkeit   1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 5  
1 1851 607 145 29 19 5 1   4 2661
1.5 550 1136 219 60 17 5 1 1 3 1992
2 316 358 291 61 50 14 5 1   1096
2.5 93 140 68 51 15 6 1   2 376
3 80 81 49 32 43 12 4 1   302
3.5 18 24 14 10 7 6 1 1   81
4 11 18 5 3 7 4 7 2 1 58
4.5 2 2       3 2 1   10
5 2 3 2 1 1   2 1 4 16
    2923 2369 793 247 159 55 24 8 14  
m.zielinski hat 71 Diff/Terr Kombinationen von 81 möglichen gefunden (87.7%).
Funde nach Cacheowner ( Top 15 )
Owner Anzahl Prozent  
Bernd B 135 2 %
 
Spider 01 93 1.4 %
 
Carl Johnson 88 1.3 %
 
schiershark 83 1.3 %
 
DrHogg 70 1.1 %
 
CCCooperAgency 62 0.9 %
 
HHL 54 0.8 %
 
tblisi 51 0.8 %
 
Keitaro64 50 0.8 %
 
spuchtfink 49 0.7 %
 
Sandbassking & Queen 48 0.7 %
 
Marmotte 48 0.7 %
 
GeoMire 48 0.7 %
 
TandT 47 0.7 %
 
NDR 45 0.7 %
 
cosmic bob 43 0.7 %
 
m.zielinski hat außerdem 5578 Cache (84.6%) von 1691 anderen Ownern gefunden.
Funde nach Land
Land Anzahl Prozent  
Germany 4361 66.2 %
 
United States 1779 27 %
 
Denmark 147 2.2 %
 
United Kingdom 104 1.6 %
 
Spain 88 1.3 %
 
Sweden 46 0.7 %
 
Netherlands 39 0.6 %
 
Belgium 7 0.1 %
 
Canada 5 0.1 %
 
Australia 4 0.1 %
 
China 2 0 %
 
France 2 0 %
 
Czech Republic 1 0 %
 
Croatia 1 0 %
 
Ireland 1 0 %
 
Antarctica 1 0 %
 
Portugal 1 0 %
 
Russia 1 0 %
 
Austria 1 0 %
 
Mexico 1 0 %
 
m.zielinski hat bisher in 20 Ländern erfolgreich gesucht.
Weitere Statistiken
Gesamtzahl aller Funde: 6592 Funde an 1273 Cachetagen bei 2440 Tagen gesamt (52.2% Cachetage).
Gesamter Durchschnitt: 5.18 Funde pro Cachetag, 2.7 pro Tag, 18.91 pro Woche und 82.17 pro Monat.
Die längste Phase mit Fund: 66 Tage im Zeitraum vom 01.07.2007 bis zum 04.09.2007
Die längste Phase ohne Fund: 76 Tage im Zeitraum vom 31.03.2002 bis zum 14.06.2002
Die meisten Funde an einem Tag: 312 Funde am 20.05.2006
Bestes Cache-Wochenende: 321 Funde am Samstag den 20.05.2006 und Sonntag den 21.05.2006
Beste Cache-Woche: 445 Funde vom Montag den 21.05.2007 bis Sonntag den 27.05.2007
Gesamte Cache zu Cache Entfernung: 827577 Km
Am nächsten liegender Fund: Hinweis: Keine Homekoordinaten angegeben
Am weitesten entfernter Fund: Hinweis: Keine Homekoordinaten angegeben
Der nördlichste Fund: N 59.99325, See-saw Numbers (GC4E86)
Der südlichste Fund: S -37.68487, Gargoyles (GC86C9)
Der westlichste Fund: W -126.0833, International Space Station (GCC349)
Der östlichste Fund: E 151.8439, Shipwreck (GC52AE)
Bereits archivierte Cache 2360 Stück (35.8 %)
Hinweis: Die 213 virtuellen Cache wurden in der obigen Liste nicht berücksichtigt.


Statistics generated with GCStatistic V1.0b1 by MacDefender

Generated in 23.6 seconds.

GSAK Logo

Ich wurde eingeladen, auch beim beim Event live in Buxtehude am 8.11.2008 die GSAK-Vorträge für Einsteiger und Fortgeschrittene zu halten.

Noch ein paar Details zum Boot/Kletterteil des Events gibt es HIER.

Der Anfänger-Teil beginnt um 14 Uhr und dauert ca 30 Minuten und richtet sich an alle, die gerade mal von GSAK gehört haben.

Der Fortgeschrittenen-Teil beginnt um 14:45 und dauert ebenfalls 30 Minuten und richtet sich an Leute, die GSAk installiert haben aber noch nicht superviel damit gemacht haben.

Für Interessierte aus dem Raum Hamburg wird es vermutlich demnächst auch noch einen Termin geben – Details folgen…

Auf dem Treffen, Kennenlernen, Erfahrungsaustausch Einsteigerevent in Bremen habe ich 2 Vorträge über GSAK gehalten, die ich hier zum runterladen anbiete.

GSAK Anfänger

Fortgeschrittene

Ähnliche Vorträge kann ich auch in Hamburg abhalten, wenn jemand einen Raum mit Beamer und Wlan organisieren kann…

Ein Mini-Tipp:
GPXSonar unter Windows Mobile 5 und 6 läuft nicht richtig – nach der Installation speichert es gefundene Caches/Einstellungen und Field Notes etc nicht dauerhaft.
Lösung:
Den Explorer öffnen und den in den Ordner \Program File\GPXSonar bzw. \Speicherkarte\Program File\GPXSonar navigieren. Dort muß man den Ordner „Config“ anlegen und schon merkt sich GPXSonar auch Einstellungen und Cachenotizen…

GSAK Logo

Diese Artikelserie soll die Cachetourplanung mit GSAK und Microsoft Autoroute zeigen. Der Fokus liegt dabei ganz klar auf Cacheruns mit möglichst vielen Caches in kurzer Zeit.

Die Serie besteht aus 3 Teilen

  1. Senden der Caches von GSAK an Autoroute
  2. Bearbeiten der Caches in Autoroute und optimieren der Route
  3. Infos zurück nach GSAK bekommen

Nachdem im letzten Teil die Optimierte Route als *.axe-Datei gespeichert wurde, geht es jetzt um das Laden der Cache in GSAK und die daraus resultieren Vorbereitungen von GPS und GPXSonar/Cachemate.

Gerade der Rückweg nach GSAK hat einige Vorteile:
– man kann genau die Caches ins GPS laden, die man geplant hat
– man kann den Wegpunktnamen mit der laufenden Nummer versehen, wodurch man auch im GPS sofort sieht, welches der nächste Cache ist (es muß ja nicht immer der nächstgelegene sein!)
– man kann eine GPX-Datei für Cachemate/GPXSonar erstellen um die Beschreibungen der geplanten Caches mitzunehmen
– man kann in GSAK eine Tabelle ausderucken mit relevanten Infos und der Cachereihenfolge

Routenplanung in GSAK importieren

Als erstes das Autoroute Import-Makro starten. Das fragt die gewünschte *.Axe-Datei ab und lädt sie dann in GSAK – dabei passiert folgendes:

  1. Reihenfolge wird in Usersort geschrieben
  2. Wegpunkt wird geflaggt (GSAK Menü Search/User Flag set)
  3. Der Name der Axe-Datei wird in Userdata2 geschrieben – praktisch wenn man auf einen Schwung mehrere Axe-Dateien in GSAK einliest und später danach suchen will

Da dieser Import schon vorhandene Caches markiert, müssen alle Caches bereits in der GSAK-Datenbank enthalten sein.

Wegpunkte ins GPS laden

Beim Laden ins GPS kann man jetzt bei GSAk für diesen Fall eine spezielle Namensgebung für die Wegpunkte benutzen.
%UserSort %drop2 %typ1%con1 %dif1a%ter1a%correct=*%children %drop2 %c_Prefix %c_Code1
Neu zum bereits HIER beschrieben Namensformat ist das %Usersort.
Dadurch wird der Usersort vor den Wegpunktnamen geschrieben und man weiß auf einen Blick, welches der nächste geplante Cache ist.
Da der Usersort ohne führende Nullen ausgegeben wird, startet die Zählung bei 10 und wird jeweils um 1 erhöht, wodurch bis zu 89 Caches übersichtlich dargestellt werden.

für extrem Cacher – mehr als 89 Caches
Sollte man einmal mehr Caches für einen extremem Statistiktag brauchen, kann man das USort3 Makro benutzen. Dabei schreibt man dann statt %Usersort folgendes in den Wegpunktnamen: %macro=“d:\USort3.gsk“ – In Hochkommata steht dabei der Dateiname inkluisve Pfad des Makros.
Das Makro ist allerdings deutlich langsamer als die Verwendung von %Usersort, da das Makro für jeden Wegpunkt separat gestartet wird.

GPX Datei erzeugen

Auch bei der Erzeugung einer GPX-Datei für GPXSonar bzw. Cachemate kann man, wie oben beschrieben, %UserSort bzw das Makro USort3 benutzen.
So sieht man auch im PDA auf einen Blick, welches der nächste Cache ist.
Wenn man so den Wegpunkt ändert, kann aber keine Zuordnung von Spoilerbildern mehr erfolgen. Insofern sollte %USort3 eher in der „Cache Description“ genutzt werden – denn dann klappt es auch mit den Spoilerbildern.

Warum nicht einfach alle Caches im Umkreis reinladen ?

Die GPX-Datei und der GPS-Export sollten nicht unterschätzt werden. Gerade wenn man mit mehreren Geocachern unterwegs ist, ist es wichtig NUR die geplanten Caches im GPS zu haben, da sonst an jedem anderen Cache Diskussionen aufkommen, ob man den nicht noch mitmachen soll. Aber im Normalfall hat der Planer ja bereits vorher alle Caches ausgefiltert, die z.b. zu viele DNF-Logs hatten oder ähnliches.

Auch die Numerierung trägt zur Entpannung während der Tour bei, da nicht alle 2 Minuten jemand fragt „Welches ist denn der nächste Cache?“ – etwas, was bei 4 Leuten und 89 geplanten Caches nach einer Weile schon ganz schön nerven kann.

Insofern tragen diese Maßnahmen stark zur Entspannung und zur Fokussierung auf die Cachesuche bei.

GSAK – Wegpunkttabelle drucken

Von HHL stammt der Tipp, in GSAK eine Tabelle der Caches zu drucken. Dazu macht es Sinn über das Menü „View/Add delete Column“ nur die benötigten Spalten anzuzeigen wie z.b. den Wegpunktnamen, Cachenamen und natürlich Usersort.
Über das Menü „View/Save current view“ kann man dann die aktuelle Einstellung speichern um sie künftig schneller aufrufen zu können.
Wenn man nun noch vor dem Drucken auf den Spaltentitel „USort“ klickt, wird nach dem Usersort sortiert und man kann die Liste in der geplanten Reihenfolge ausdrucken.

Ausblick

Passend zu dieser Serie behandle ich als nächstes das Thema des Cacheloggens nach so einer Tour. Entweder mit PDA Unterstützung oder für Puristen nur mit Hilfe des Garmin-GPS.

Neuere Garmin-GPS-Geräte lassen nur bis zu 1000 Wegpunkte zu. Diese Anzahl kann in cachereichen Gegenden zu knapp sein.
Um dieses Problem zu lösen hat Garmin die Custom-POI (Interessante Wegpunkte) eingeführt.

fertige POI-Dateien
Auf diesem Wege können z.b. Supermärkte, Kinos, Tankstellen und alle Geocaches Deutschlands in das GPS übertragen werden.
Diverse POI-Dateien finden sich bei Pocketnavigation.de
* Apotheken
* Autohäuser
* Supermärkte (Alid, Lidl, Plus, Penny etc)

Von Portitzer gibt es POI-Dateien von mit allen Geocaches aus Deutschland und Europa! Leider liegt die letzte Aktualisierung etwas zurück.

eigene Cache-POI-Dateien mit GSAK erzeugen
Statt der vorgefertigten Dateien kann man auch selber mit GSAK entsprechende POI-Dateien erzeugen. Dank dieser Methode habe ich alle Caches im Umkreis von 100 Kilometern im GPS was aktuell ca 5.000 caches entspricht.

Neben dem Makro GSAK Forum – POI CSV Export braucht man auch noch die POI-Bitmaps damit die Caches entsprechend im GPS angezeigt werden.

eigene Cache-Datei mit GSAK erzeugen – Zielinski Style
Da mir die Wegpunktnamen im o.g. Makro nicht zusagten, habe ich das Makro abgeändert und auf meine Bedürfnisse angepasst.
MZGarminPOI.gsk Download
Dieses Makro benutzt Wegpunktnamen wie hier bereits beschrieben.
Es erzeugt die Datei mit allen Wepunkten auf d:\ – das ist derzeit nur manuell in dem Makro-Änderbar. Diese Datei muß noch manuell in das Verzeichnis für den POI-Loader kopiert werden.
Außerdem liegen alle Wegpunkte in einer Datei – es entfällt also das separate Durchsuchen verschiedener POI-Datenbanken um den nächstgelegenen Cache zu finden.
Durch dieses Makro hat man viele Wertvolle Informationen wie Cachegröße, Terrain und den Hint jederzeit dabei und kann auf PDA_Unterstützung oder Ausdrucken verzeichten.

Laden ins GPS
Wenn man nun alle gewünschten POI-Dateien entpackt in einem Ordner liegen hat und auch die Software POI-Loader installiert hat, kann es losgehen.

Die Software führt einen durch die Installation – man muß nur einmal den Ordner angeben, in dem man die POI-Dateien liegen hat. Wenn dann der Upload geklappt hat, kann man sich an einer Meldung wie „es wurden 31.254 Wegpunkte übertragen“ erfreuen.

Links:
Garmin POI-Loader
POI Loader Download
Portitzer

Nächste Seite »